Patientenverfügung

Erster Schritt

Der erste Schritt in die Souveränität und die Freiheit ist eine Patientenverfügung, die sowohl physische als auch psychische Umstände abdeckt, unter denen Du nicht mehr in der Lage bist, für Dich zu entscheiden oder unter denen Dir dies unterstellt werden könnte.

Hinter dem Begriff Patientenverfügung verbergen sich eigentlich drei Dokumente: die Patientenverfügung, die Vorsorgevollmacht und die Betreuungsverfügung.

Nachdem in Deutschland hoheitlich handelnde öffentliche Stellen durch einen Handlungsleitfaden des Verfassungsschutzes dazu ermutigt wurden, bei Menschen mit abweichendem Wissensstand besonders auf psychiatrische oder strafrechtliche Besonderheiten zu achten, ist eine tragfähige Patientenverfügung ein MUSS für Deinen eigenen Weg in Deine Souveränität.

Für die hier bereitgestellten Dokumente in der vorgeschlagenen Form wurden die öffentliche Patientenverfügung der Malteser, die Patientenverfügung von Nina Hagen, Hinweise des zwischenzeitlich verunglückten Anwalts für Psychiatrierecht, Thomas Saschenbrecker, sowie aktuelle gerichtliche Entscheidungen und Erfahrungen herangezogen.

Eintragung nicht vergessen

Gegen eine kleine Gebühr kann und sollte man dringend seine Verfügungen auf der Internetseite der Bundesnotarkammer eintragen:

www.vorsorgeregister.de

Dann kann sich jeder medizinische und Verwaltungsmitarbeiter vor dem Handeln davon überzeugen, dass Verfügungen existieren und Verfügungsberechtigte anzusprechen sind.
Nach der Eintragung erhältst Du ein Plastikkärtchen zugeschickt, das Du immer bei Dir tragen kannst und solltest.

Teamarbeit

Über Eure Wünsche und Vorstellungen solltet Ihr Euch zunächst einmal unter Zuhilfenahme dieser Vorschläge alleine Gedanken machen, dann die gewünschten Bevollmächtigten hinzuziehen und Euch schließlich in Gruppen von mindestens vier Menschen, um sie von drei Zeugen bezeugen lassen zu können, treffen.

Bevor Ihr beginnt, beschafft Euch bitte drei Postcodelabel als völkerrechtliche Aktenzeichen der Dokumente.

Die Dokumente

Die hier vorgeschlagenen Texte sind als Vorschläge und nicht als Dogmen zu verstehen. Wie alles im Leben sind auch diese Dokumente einem ständigen Verbesserungsprozess unterworfen.
Irgendeine Gewähr kann durch das Deutsche Humanitäre Zentrum nicht übernommen werden.

Über das Deutsche Humanitäre Zentrum besteht für die Möglichkeit, die Dokumente teilpersonalisiert zu generieren. Das Deutsche Humanitäre Zentrum hilft bei der Durchführung von Workshops und unterstützt Eure Gruppen bei der technischen Verarbeitung.

Die Dokumente werden hier im LibreOffice-Format bereitgestellt. Auf Anfrage werden bei Problemen auch andere Formate bereitgestellt, soweit diese in LibreOffice exportiert werden können.

Patientenverfügung
Vorsorgevollmacht
Betreuungsverfügung

www.pdf24.org    Send article as PDF