Ziele

§3 Hauptaufgaben

 

 

Die Hauptaufgaben des Deutschen Humanitären Zentrums richten sich auf die Verbesserung der Lage der Menschen selbst. Zentraler Punkt ist die Beseitigung der modernen Sklaverei und des modernen Sklavensystems, die Schaffung von Frieden und die Entwicklung eines friedlichen Miteinanders aller Völker auf Erden.

  1. Das Deutsche Humanitäre Zentrum unterstützt Menschen, die ihren Weg zur Befreiung aus der modernen Sklaverei, der Unterdrückung, der staatlichen Bevormundung und der Unfreiheit einschlagen wollen und zeigt Wege dazu auf. Das Ziel des Deutschen Humanitären Zentrums ist es nicht, die Erkenntnis von menschenrechtsfeindlichen Zuständen zu verbreiten. Das Zentrum akzeptiert die Tatsache, dass es diese gibt und es sie nicht beseitigen, sondern nur die davon Betroffenen heilen und die Rahmenbedingungen verbessern kann.
  2. Das Deutsche Humanitäre Zentrum erkennt die Personifikation und die Anwendung der sogenannten Fiktionstheorie als Hauptursache vieler Menschenrechtsverletzungen.
  3. Das Deutsche Humanitäre Zentrum übernimmt als ausführende Instanz vor Ort die örtliche Verwaltung und die örtliche Rechtshilfe der freiwerdenden Menschen.
  4. Es begleitet als Rechtshilfe bringende Organisation den freiwerdenden Menschen auf seinem individuellen Weg durch die Normenhierarchie zurück ins Naturrecht und ins Common Law.
  5. Das Zentrum handelt dabei auf dem Boden anerkannter völkerrechtlicher Verträge und Übereinkünfte und des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949.
  6. Es stellt Menschenrechtsverletzungen fest, dokumentiert diese gerichtsverwertbar und leitet deren Verfolgung ein.
  7. Es unterstützt insbesondere Menschen, die aus politischen, rassischen oder religiösen Motiven verfolgt werden.
  8. Es unterstützt die Menschen in der unmittelbaren Auseinandersetzung mit menschenrechtsverletzenden Systemen.
  9. Schutz der Menschen vor staatlicher und juristischer Willkür.
  10. Schutz der Menschen vor Polizeigewalt, Ächtung und Verfolgung von Polizeigewalt.
  11. Unterstützung von systemtraumatisierten Menschen im Prozess der Heilung ihres verletzten Glaubens.

 

§4 Weitere Aufgaben

Die Familien und die Gemeinden sind die wichtigsten Stützen einer jeden Gesellschaft, in der der lebendige Mensch mit seinem festen Glauben an die Schöpfung im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Alles, was diese Gemeinschaften fördert, steht deshalb auch in der besonderen Aufmerksamkeit und unter Förderung des Deutschen Humanitären Zentrums.

  1. Das Deutsche Humanitäre Zentrum wendet sich gegen jegliche Bestrebungen zur Errichtung eines totalitären Staates und der Einschränkung der Grund- und Menschenrechte.
  2. Es fördert die Aktivierung und Erhaltung der geschichtlich gewachsenen staatlichen Gemeindestrukturen im völkerrechtlichen Gebietsstand.
  3. Zentraler Gedanke ist der Wiederaufbau der deutschen Bundesstaaten sowie deren vollständige militärische Abrüstung, Entmilitarisierung und Neutralität, sowie die Einstellung jeglicher Produktion von Kriegswaffen und anderem Kriegsgerät durch Unternehmen mit Firmensitz auf dem Gebiet der wiederaufzubauenden Bundesstaaten.
  4. Es arbeitet an der Sicherung des freien Zugangs zur Nutzung der vier Elemente des Lebens: Licht, Luft, Wasser und Boden. In diesem Zusammenhang arbeitet es auch gegen die Privatisierung der Wasservorräte der Erde, die Arbeit an der Sicherung der Bodenrechte.
  5. Förderung der geschichtlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Bildung der Jugend sowie eines unbelasteten Verhältnisses zur Geschichte und Tradition der deutschen Völker.
  6. Sprachliche Förderung der Jugend und Weiterentwicklung des Gedankens der Völkerverständigung.
  7. Förderung besonderer Talente der Jugend. Unterstützung bei der Findung und Umsetzung der individuellen Lebensaufgabe sowie des Wunschberufes.
  8. Förderung eines unbesteuerten regionalen Austausches von Waren und Dienstleistungen, direkt oder auf der Basis von Regionalwährungen.
  9. Zurückführung und Dynamisierung der Einkommensbesteuerung auf die Höhe der tatsächlichen Kosten.
  10. Engagement für eine flächendeckende Einführung eines bedingungslosen Basiseinkommens und der gleichzeitigen Teilhabe aller erwachsenen Menschen am Schöpfungsprozess.
  11. Förderung des Ehrenamtes und der ehrenamtlichen Arbeit.
  12. Das Deutsche Humanitäre Zentrum unterstützt die Entwicklungen im Bereich freier und regenerativer Energie und der Nutzung der vielfältigen Formen der Sonnenenergie und wendet sich gegen die Verschwendung natürlicher Resourcen.
  13. Es tritt für eine Wiederverstaatlichung aller wichtigen Vorsorgungsdienstleistungen ein: Energie, Wasser- und Abwasser, Post, Telefonie, Internet, Gesundheitswesen, Altenpflege, Kinderbetreuung.
    Sicherung einer kostenlosen Minimalversorgung mit Energie.

  14. Förderung des Respekts vor der Schöpfung und Ächtung der juristischen Betrachtung von Lebewesen als Sache.

§5 Umsetzung der Aufgaben

 

Die Aufgaben des Deutschen Humanitären Zentrums werden insbesondere verwirklicht durch:

  1. Ehrenamtliches Engagement seiner Mitglieder und Beamten.
  2. Entwicklung und Förderung der Eigeninitiative und des sozialen Verantwortungsbewusstseins.
  3. Selbstbefreiung aus der Personifikation und Unterstützung der Mitglieder beim Ausstieg aus der Personifikation.
  4. Ausbildung von Menschenrechtsverteidigern und begleitete Einarbeitung bei der Annahme des Amts als Kommissar für das Recht der Menschen.
  5. Öffentlichkeitsarbeit in Informations- und Aufklärungsveranstaltungen zu den Grund- und Menschenrechten.
  6. Publikation von Verletzungen der Menschenrechte und der humanitären Rechte auf nationaler und internationaler Ebene.
  7. Ausbildung von Prozessbeobachtern und Durchführung von Prozessbeobachtungen.
  8. Unterstützung politischer Aktionen anderer Gruppen durch die Bereitstellung von Rednern.
  9. Aufbau der Terrigenus-Datenbank.
  10. Zusammenarbeit mit dem Globalen Gerichthof der Menschen .
  11. Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie mit sonstigen Vereinigungen und Initiativen, die sich für Frieden, Grund- und Menschenrechte auf nationaler und internationaler Ebene einsetzen.

7 Gedanken zu “Ziele

  1. hallo,
    wieviele sind denn gründungsmitglied,
    findet ein treffen statt
    bitte um info
    herzliche grüße
    stephan

    • Die Anzahl der Gründungsmitglieder ist nicht eingeschränkt, muss aber mindestens 7 betragen.
      Gründungsmitglied kann werden, wer sich aktiv an der Diskussion über die Satzung beteiligt.
      Geplant ist, ein Gründertreffen in Nürnberg durchzuführen.
      Es wird aber auch ohne Teilnahme am Gründertreffen die Möglichkeit geben, das Gründungsprotokoll mitzuzeichnen.

  2. Ein weiteres Ziel sollte sein: dass in jeder Gemeinde/Kommune ein offenes Haus als Begegnungsstätte eingerichtet
    würde. Indem tägliche/wöchentliche Stammtische/Treffen, aber auch Vorträge und Seminare als Akademie vor allem für die Ältere Generation im Digitalen Zeitalter stattfinden könnten.
    Bildung (nicht Ausbildung) ist unser Schicksal, Lernen bis ins hohe Alter mit den Themen:
    1. Gesundheit, Ernährung, Germanische Heilkunde,-
    2. Politik, Souveränität, Demokratie, Freiheit des Menschen (ERfreiung), –
    3. Philosophie, Psychologie, Kunst, Kultur, –
    4. Spiritualität, Sinnfindung, Meditation
    denn Bewußtseinsteigerung schafft Lebenssinn und Lebensfreude.

    • Das denke ich auch. Aber so eine Akademie muss man regional übergreifend aufbauen.
      Das kommt mit der Angliederung an eine Dachorganisation und ist geplant.
      Ein neugegründetes Zentrum würde es erstmal überfordern. Aber man sollte unzensierte Bildung doch irgendwo in der Präambel wiederfinden, oder?

  3. Also ich habe das so verstanden, dass wir uns erstmal so gut wiemöglich selbst befreien & und dann gegenseitig bei juristischen Problemen unterstützen. Ist das so gemeint?

  4. Elli Ansatz (ebenso romeo) finde ich auch richtig.
    Zuerst muss man selbst – zielstrebig, konkret und solide – auf die eigenen Füsse kommen, am besten im kleinen Team, aber mit einer gewissen Starthilfe da die Materie anspruchsvoll scheint.
    Gibt es Ansätze, wann und wo man evtl. Starthilfe finden kann?
    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.